Clioland Forum

Das Schweizer Clio-Forum - Oase des Clios 

  • Polizeikontrolle die X-te -> Version EXTREM

  • Hier könnt Ihr alles besprechen was nicht zum Thema Renault Clio passt
Hier könnt Ihr alles besprechen was nicht zum Thema Renault Clio passt

 #54308  von domi
 Montag 4. September 2006, 10:25
so eng kannst du das auch wieder nicht sehen.
die polizei weiss ja auch nicht, ob du dein auto wirklich so vorgeführt hast, oder ob du z.b. zum vorführen einen anderen esd verwendet hast..
sie sind ja nur dazu da, um zu kontrollieren, ob die autos, die als zugelassen beurteilt wurden auch wirklich in dem zustand rumfahren..

 #54309  von Mike
 Montag 4. September 2006, 10:34
Persönlich habe ich jetzt seit ca. 2 Monaten nen Ordner im Auto, wo ALLE Papiere (auch die deutschen Papiere für Scheinwerferblenden, für die Flexbremsschläuche, für die Seitenblinker, ...) drin sind. Auch die von den letzten 3 MFK Terminen! Hat sich jedenfalls vor 3 Wochen schon als sehr gut heraus gestellt, dass ich so nen Ordner gemacht habe. In Pfäffikon /SZ war gerade ne Aktion, alle getunten Autos zu kontrollieren und falls nötig gerade sofort zum MFK zu bringen -> war an nem Wochenende. Jedenfalls sagten die Staatsdiener nur, dass sie mir gar nichts anhaben könnten, da wirklich alles an Papieren vorhanden ist und liessen mich dann gehn. Ist aber auch nen Witz, denn schliesslich steht auch alles im Fahrzeugausweis. Aber mit je mehr Papier man dienen kann, umso eher lassen sie einen in Ruhe.

 #54374  von Williams_Turbo
 Montag 4. September 2006, 23:04
das het scho öpis met dene velle Papier, aber paar händ dene s'gfühl si müesse no vell gnauer luege ond wenns glöck händ fendes vellech sogar öpis... ;-)

 #54376  von Mike
 Montag 4. September 2006, 23:56
Neuerdings heisst es auch immer: *Machen Sie mal die Haube auf!*. Und meine Antwort darauf ist dann i.d.R.: *Was suchen Sie den? Nen offenen Lufi, farbige Standlichtbirnen, Neonröhren, oder Stroboskoplampen? Damit kann ich Ihnen leider nicht dienen!* Entweder, sie werden dann hässig, oder sie lassen es sein. Einmal war es sogar so, dass nen Streifenhörnchen vor dem Luftfilterkasten stand, diesen aber nicht fand und danach fragte! L O L
 #54383  von daryo
 Dienstag 5. September 2006, 08:16
war letzten donnerstag auch in flughafen, mit mein alltag auto , ford fiesta tdci, :D ,der wollte auch motor sehen, da hab ich ihm gesagt der renn maschinen sind zu hause(clio v6-bmw m3),hab ihm gesagt der hat ja nicht mal 80 ps :D , den noch diesel, :D ,das war richtig lustig.....

 #54388  von chris_cross
 Dienstag 5. September 2006, 11:09
Hey jungs da habe ich auch noch eine Geschichte auf Lager:

Kurz zur Situation:
Ich war letzte Woche am Wochenende mit meinen Kollegen unterwegs. Nun sind wir von Kräiligen Richtung Lohn-Ammannsegg gefahren (Kantonsgrenze Bern-Solothurn). Zwischen diesen zwei Dörfern ist eine 80 km/h Zone und geht gerade durch den Wald.
Der Kollege fährt einen Clio 1.8 und ich einen RS.

So nun zum eigentlichen:

Ich fuhr von der 50 Zone in die 80 Zone und Beschleunigte volle Pulle und mein Kollege hinter mir her. Plötzlich sehen ich vor mir ein Dreieck am Rand stehen (Polizei) ich so noch einen Witz zum Beifahrer als ich vormir auf der Strasse 3 Polizisten, 4 Polizeiautos und und nochmals 8 Polizisten sah. Ich nur "Sch*****" und voll in die Eisen. Mein Kollege hinter mir auch.

Wie könnte es anders sein beide mussten Rausfahren und die Papiere zeigen. Anschliessend probierten zwei Polizisten bei mir durch die Heckscheibe zu schauen......Tönung sei Dank Sie sehen nichts (Ich musste mir das Lachen verkneifen) anschliessend noch zwei dumme Fragen wegen Felgen und Scheiben (Sind die dumm, Scheiben darf man tönen und 15 Zoll Alus sind an einem RS auch erlaubt). Anschliessend liefen Sie mehrere Male um das Auto herum und meldeten die Autonummern irgend einer Streife die im 50er vorne Stand.
Bei mir alles ok ausser das ich fürs telefonieren 100 CHF abdrücken musste. Mein Kollege 40 CHF wegen überhöter Geschwindigkeit. Alles ok wir dürfen weiterfahren.
Ich gemütlich weg vom Platz zirka 20 Meter und dan gleich wieder volles Rohr und mein Kollege auch....kurzer Blick in den Rückspiegel und da sah ich nun 3 Polizisten wie Sie sich an den Kopf fassen und Sie zu Tode nerven ! Wieso auch immer ich weiss es nicht genau, was ich aber genau weiss ist, das die Polizei nicht dein Freund und Helfer ist wenn es ums Tuning geht und alles Legal ist.

 #54398  von Life The Williams
 Dienstag 5. September 2006, 11:35
chris_cross hat geschrieben: Wieso auch immer ich weiss es nicht genau, was ich aber genau weiss ist, das die Polizei nicht dein Freund und Helfer ist wenn es ums Tuning geht und alles Legal ist.
Doch sind sie. i bin scho mol agstosse worde inere grosskontrolle! vo 2 Schmierlätz und em Onez. I denke er chan bestätige dassi ned gad mol rasch ufzoge han woner dennw ieder gloffe isch :-) Und rulless hani döffi blowjobiere... HAHA

PS: mit em v6 mit de böse uspuffalag beni au scho id kontrolle cho, er het sich entschuldigt dass i de Turbo ned ha döffe usdreie...

 #54401  von Oneeez
 Dienstag 5. September 2006, 13:22
Life The Williams hat geschrieben:
chris_cross hat geschrieben: Wieso auch immer ich weiss es nicht genau, was ich aber genau weiss ist, das die Polizei nicht dein Freund und Helfer ist wenn es ums Tuning geht und alles Legal ist.
Doch sind sie. i bin scho mol agstosse worde inere grosskontrolle! vo 2 Schmierlätz und em Onez. I denke er chan bestätige dassi ned gad mol rasch ufzoge han woner dennw ieder gloffe isch :-) Und rulless hani döffi blowjobiere... HAHA

PS: mit em v6 mit de böse uspuffalag beni au scho id kontrolle cho, er het sich entschuldigt dass i de Turbo ned ha döffe usdreie...

Jo, das stimmt.. dein Freund und Helfer... :-)
Hesch aber au 2mol en U-Nummere dra gha...

 #54405  von Williams_Turbo
 Dienstag 5. September 2006, 14:20
das esch eso Marc! ;-) esch öpe s'gliche wie warmduscher

 #64367  von Mike
 Samstag 14. April 2007, 16:49
Diesen alten Thread aus aktuellem Anlass mal aus der Versenkung heben....

Am 22. Februar 2007 musste ich diesbezüglich vor dem Bezirksgericht Zürich, Einzelrichteramt für Zivil- und Stafsachen, antraben.

Heute kam nun endlich das rechtsverbindliche Urteil: Mein Clio und nicht zuletzt die lackierten Windabweiser sind LEGAL! Ich wurde in dieser Angelegenheit freigesprochen! Endlich :lol: Hingegen werde ich wegen den damals fehlenden Rückstrahlern mit CHF 100.00 gebüsst und muss die Verfügungskosten in Höhe von CHF 283.00 bezahlen. Die Verfügungskosten gehen aber zum Glück zu Lasten der Rechtsschutzversicherung. Somit kostet mich persönlich das Ganze *nur* CHF 100.00 :lol: 8)

Am Montag geht es zusammen mit dem Urteil und dem Fahrzeugausweis zum Strassenverkehrsamt! Die Windabweiser WILL ich in den Papieren eingetragen haben!

 #64377  von Marko_Renault
 Samstag 14. April 2007, 19:17
Da hab ich auch noch einen...

War letztes Jahr zur kurz Fußball-WM! Wir waren in Frankfurt zu einer Feier und haben in der Nacht über eine Stunde aus der Stadt raus gebraucht. Der Marko auf der Bundesstraße mit 130 bei 120 und überholte die grünen Wichtel (Straße war 2spurig). Dann kommt das neue Schild mit 130 und ich fahr dann halt mal 140 und seh im Rückspiegel das grüne Gemüse immer näher und näher kommen ... die überholen und machen ihr Licht an "Bitte folgen". Ich folge denen Mal und da halten wir an einer Tankstelle. Die Wichteltussi springt aus ihrem Auto raus, kommt an mein Auto und reißt die Tür auf und fragt, ob ich weiß, warum ich angehalten wurde.
Ich: "NEIN"
Sie: "Wie schnell sind sie denn gefahren?"
Ich: "Bei den 120 so 130 und bei den 130 so 140!"
Sie: "Sie waren viel schneller"
Ich: "Und sie sind viel zu dicht aufgefahren"
Sie: "Haben Sie uns denn erkannt?"
Ich: "JA"
Sie: "Bitte zeigen sie mir ihren Sanikasten und das Warndreieck"
Ich: "Aber sicher doch"
Danach hat sie nix mehr gesagt... ist in ihr Schrottarre mit dem Kollegen gestiegen und abgedüst!

Ich sag nur eins ... TROTTELPACK
 #103527  von spider_fx
 Montag 15. November 2010, 10:32
Uralter Thread, aber bin zufällig drauf gestossen und hab aus aktuellem Anlass auch noch ne Geschichte...

Vor ca. 2 Monaten war ich unter der Woche im Ausgang und wurde (einmal mehr) von ner Verkehrskontrolle angehalten. Wir waren in meinem RS B PH1 zu viert unterwegs. Zuerst Führerschein und Fahrzeugausweis, dann die obligatorischen 2 Runden ums Fahrzeug und mit der Stablampe die Insassen beleuchten, weil's so Spass macht. Dann kam er, es sollten bitte alle aussteigen. Dann hat der Typ den Abstand Radmitte-Kotflügelrand gemessen und behauptet, der Wagen sei zu tief. Eingetragen hab ich VA 330mm und HA 300mm. Ich meinte dann der sei ja so eingetragen und alles i.O.?? Seine Antwort: Nein, vorne isser ganz ganz knapp in der Toleranz, hinten aber definitiv zu tief. Sie hören wieder von uns. Formular mit Personalien und allem ausgefüllt, darauf stand dann bei der Mängelbeschreibung lediglich ein lächerliches "Hinterachse zu tief". Ich bin am selben Abend nach Hause gefahren und habe selber nachgemessen, da war GAR NICHTS zu tief! Im Gegenteil, der war hinten sogar wenige Millimeter höher als die eingetragenen 300!

Habe dann anderthalb Wochen später von dem einen Anruf bekommen, ich müsse den Wagen vorführen. Ich natürlich entgegnet, ich hätte nachgemessen und es sei definitiv so wie eingetragen. Auch meine Garage habe es nachgemessen und sei zum gleichen Schluss gekommen. Nein, meinte er dann, als wir gemessen haben war es zu tief und deshalb müssen sie den Wagen jetzt vorführen. Na gut, meinte ich. Und wenn alles okay ist, wer bezahlt dann das Vorführen? Und was sagt der zu mir (nachdem er noch seinen Kollegen fragen musste, weil er selber keine Ahnung hatte)? Das müssen sie selber bezahlen, es könnte ja sein, dass sie inzwischen etwas geändert haben. Entschuldigung? Schon mal was von Unschuldsvermutung gehört?
`
Naja heute darf ich nun zum Stva, bin ja mal schwer gespannt. Wenn alles i.O. ist lasse ich das sicher nicht so auf mir sitzen! Update folgt heute Nachmittag...
 #103528  von Mike
 Montag 15. November 2010, 11:05
Darf man raten? Kontrolle im Kt. ZH, wenn nicht sogar in der Stadt selber :roll: :cens: :news:
 #103530  von Mike
 Montag 15. November 2010, 11:55
Erinnert mich stark an das, was einem Kollegen kürzlich in der Stadt passiert ist. Waren mit seinem VW Beetle unterwegs. Fahrzeug wurde zwei Tage zuvor frisch geprüft, nachdem er ein paar Wochen vorher in einer Kontrolle hingen blieb und deshalb das Fahrzeug zeigen musste. Im übrigen auch wegen eines Beamten des kant. Trachtenvereins :roll: Auf jedenfall meinten die drei Herren, dass er mit dem Wagen keinen Meter mehr fahren dürfe und sie den Wagen beschlagnahmen. Felgen zu weit draussen, keine Kotschutzlappen (ach ja :shock: ), und, und, und,.... Klar hatte der Wagen gemäss Prüfung zwei Tage zuvor kleinere Mängel, aber zur Behebung hat man 30 Tage Zeit. Steht ja nicht umsonst auf der Rückseite des Formulars. Die Beamten wurden daraufhin frech und fingen an mit Behauptungen. Meiner einer gab Antwort und sie wussten nicht mehr weiter. U.a. behaupteten die Beamten, dass man solange mit dem Fahreug nicht fahren darf, bis die Mängel behoben sind. Komisch nur, dass davon nichts auf dem kantonalem Blatt steht. Nach einigen hin und her liessen sie uns weiterfahren.

Nichts gegen Kontrollen. Die müssen sein. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Aber ein Halbwissen, oder gar nur Behauptungen sind nicht gerade das Wahre, was Beamte auf der Strasse von sich geben sollten. So kann man nur Bussen kassieren von Autofahrern, die nicht wissen, wie man sich wehren kann.

Drücke Dir heute NM die Daumen. Was hast Du für ein FW verbaut? Nur Federn? Die setzen sich mit der Zeit und man hat eine Toleranz von 5mm. So hat es mir hier im letzten Jahr der technische Leiter vom Verkehrsamt erklärt, nachdem ich in eine Kontrole kam und der Wagen 5mm tiefer war, als im Ausweis eingetragen. Verbaut waren Federn! Die Polizei wollte mich auch büssen und verlangten eine Korrektur im Fahrzeugausweis.
 #103531  von spider_fx
 Montag 15. November 2010, 12:02
Mike hat geschrieben:Nichts gegen Kontrollen. Die müssen sein. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Aber ein Halbwissen, oder gar nur Behauptungen sind nicht gerade das Wahre, was Beamte auf der Strasse von sich geben sollten. So kann man nur Bussen kassieren von Autofahrern, die nicht wissen, wie man sich wehren kann.
Richtig. Und statt dass ich meinetwegen auf den Posten gefahren wäre und wir das zusammen hätten klären können muss ich jetzt Zeit und Geld für's unnötige Vorführen aufwenden...
Drücke Dir heute NM die Daumen. Was hast Du für ein FW verbaut? Nur Federn? Die setzen sich mit der Zeit und man hat eine Toleranz von 5mm. So hat es mir hier im letzten Jahr der technische Leiter vom Verkehrsamt erklärt, nachdem ich in eine Kontrole kam und der Wagen 5mm tiefer war, als im Ausweis eingetragen. Verbaut waren Federn! Die Polizei wollte mich auch büssen und verlangten eine Korrektur im Fahrzeugausweis.
Danke! Jep, nur Federn. Dass sich die mit der Zeit setzen ist mir auch klar, aber ich war hinten korrekt und vorne innerhalb der Toleranz. Aber wenn dir das der technische Leiter so erklärt hat muss ich mir wohl keine allzu grossen Sorgen machen.
 #103533  von Mike
 Montag 15. November 2010, 13:06
Mägu hat geschrieben:Wurde das FZ beladen gemessen bei der Kontrolle?
Bei mir bisher noch nie. Komischerweise wurde der schwarze 16V im letzten Jahr so geprüft und ein paar Tage später kam ich in die Kontrolle, wo sie die Differenz von 5mm vorne und hinten festgestellt haben. Muss aber dazu sagen, dass das Fahrzeug bei der Kontrolle auch schräg stand. Vielleicht kam deswegen auch die Differenz zustande :?: :!: Gemäss technischen Leiter war der Wert von 5mm aber im Toleranzbereich. Aber nur bei Federn! Mit einem Gewinde FW, an dem nichts gemacht wurde seit der letzten MFK, wird das nicht toleriert und das FW muss hochgeschraubt werden, obwohl die Tieferlegung noch im Bereich des DTC Gutachten liegen! Anstatt die neuen Daten im Ausweis zu schreiben, musste das FW hochgeschraubt werden :shock: :roll: Das soll mal jemand verstehen... :news: :winke:
 #103534  von spider_fx
 Montag 15. November 2010, 13:44
So, ich habs hinter mir! Das ganze war ein Witz und macht die Rennleitung mal wieder lächerlich... Also der erste Punkt ist ja schon, dass der Experte (ich will mich hier nicht beklagen, bin ja froh drum^^) sämtliche Anbau-/Tuningteile gar nicht richtig angeschaut hat. Beiblatt zum Auspuff wollte er nicht sehen, ebenso das zur Heckschürze nicht, Felgen ebenfalls... Ganz am Schluss hat er dann noch die Federn gemessen. Hinten war ich sogar zu hoch (obwohl die HA ja gemäss Kantonspolizist deutlich zu tief war) und vorne ein klein wenig zu tief. Der Experte meinte dann, dass sich die Apex-Federn halt mit der Zeit noch senken, hat im Ausweis die VA von 330mm auf 320mm korrigiert und das wars...! Interessant noch, dass im Polizeirapport die VA als zu tief angegeben wurde, obwohl mir der Typ sowohl bei der Kontrolle als auch später am Telefon gesagt hat, dass die HA zu tief sei...

Naja der langen Rede kurzer Sinn, ich hab jetzt hoffentlich mal wieder Ruhe. Und bei der Kapo werde ich mich schriftlich beschweren und fordern, dass sie die Kosten für's Vorführen übernehmen. Nicht dass ich daran zugrunde gehen würde, aber es geht um's Prinzip.
 #103535  von RoaSteR
 Montag 15. November 2010, 14:30
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Toleranzen sogar noch grösser sind als 5mm. Habe jedenfalls diesen Sommer für einen Kumpel einen Punto HGT geprüft.

Gemäss 1. Prüfbericht (wo er durchgefallen ist) vorne 20mm zu tief. Habe ihn dann nach Rücksprache mit dem Chefexperten des SVSA in Thun (BE) ohne Änderungen prüfen können. Es hiess: "Solange es nirgends streift und die Federn kein Spiel haben sei es prüfbar". Im FZG-Ausweis wurde die Höhe auch nicht geändert - das sei so üblich.

Im übrigen war bisher immer positiv überrascht wenn ich mit dem Chefexperten des SVSA Thun telefoniert habe. Konnte sogar mal eine Felge eintragen lassen ohne Beiblatt - der nette Herr hat nach Autos mit demselben Typenschein gesucht und eines gefunden welches dieselbe Felge eingetragen hatte. Die Eintragung wurde dann übernommen :ok: Es gibt eben doch noch nette Menschen auf dem Amt! :)
 #103537  von spider_fx
 Montag 15. November 2010, 15:31
@RoaSteR: ja, scheinbar gibt es dort doch noch Menschen und nicht nur wandelnde Gesetzesbücher (wobei denen teilweise ein paar Seiten rausgerissen wurden, so wenig wie sie die Vorschriften selbst kennen ;) ).

@Mike: ja, hab ich vorher auch gelesen. Wobei ich angesichts der Stimmungslage der netten Dame gewisse Dinge anzuzweifeln wage ;) Und schlussendlich weiss jeder, dass man in einer solchen Situation besser macht, was verlangt wird, statt noch blöde Sprüche zu reissen. Das soll zwar das Verhalten der Polizisten nicht rechtfertigen, aber trotzdem... ihr wisst, was ich meine :wink:
 #103538  von Mägu
 Montag 15. November 2010, 18:24
spider_fx hat geschrieben: Naja der langen Rede kurzer Sinn, ich hab jetzt hoffentlich mal wieder Ruhe. Und bei der Kapo werde ich mich schriftlich beschweren und fordern, dass sie die Kosten für's Vorführen übernehmen. Nicht dass ich daran zugrunde gehen würde, aber es geht um's Prinzip.
Dann wars ja nicht so tragisch wies getönt hat. Oftmals spielt nämlich das Spiel: be- und entladen eine Rolle bei der Messung.

Du wirst mit deiner Anzeige keinen Erfolg haben. Du bist nämlich selber dafür verantwortlich obs richtig eingetragen ist oder nicht.
Der Fahrzeuglenker ist immer für sein Fahrzeug verantwortlich. Ich kenne jemenden ( nicht hörensagen, sondern aus dem Freundeskreis), bei dem war der MFK Termin überfällig. Natürlich meldet sich dabei niemand bei der Prüfstelle, jeder wartet bis das aufgebot kommt.. Also auch mein Kumpel.
Das Aufgebot ist noch nicht gekommen, die letzte MFK war ein halbes Jahr überfällig und er hatte einen Unfall. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass sicherheitstechnische Mängel vorhanden waren bei den Stossdämpfern. Heisst die Werte waren nichtmehr ok.
Gespürt hat er aber eigentlich nichts davon. Der Clou: Er blieb auf seinem Schaden sitzen und bekam noch Ärger wegen Inverkehrbringen eines Fahrzeuges das nicht sicher war.
Er hat die Sache weitergezogen bei den Gerichten und bekam nie recht.
Er hätte sich beim STVA melden müssen, dass er seinen Wagen vorführen sollte. Die antwort des Verkehrsamtes hätte schriftlich erfolgen müssen. Vorführen oder abwarten. Dann wäre er auf der sicheren Seite gewesen und hätte nicht belangt werden können.
tja, das war pech.

und naja...wer dem Blick glaubt...
aber Anstand und ein bisschen Grips sollte auch bei einer Kontrolle nicht zu kurz kommen :) Der Ausgang von Kontrollen hängt meistens mit dem Verhalten des Kontrollierten zusammen :)

was habt ihr bloss immer alle bei den kontrollen? solche erlebnisse hatte ich noch nie.. :wink:
 #103539  von spider_fx
 Montag 15. November 2010, 21:16
Mägu hat geschrieben:Dann wars ja nicht so tragisch wies getönt hat. Oftmals spielt nämlich das Spiel: be- und entladen eine Rolle bei der Messung.

Du wirst mit deiner Anzeige keinen Erfolg haben. Du bist nämlich selber dafür verantwortlich obs richtig eingetragen ist oder nicht.
Ja, zum Glück alles halb so wild. Aber es ist trotzdem eine Tatsache, dass sie falsch gemessen haben und mir gegenüber behauptet haben, die HA sei zu tief obwohl im Polizeirapport dann plötzlich die VA zu tief war. Und von Anzeige redet ja niemand, nur von Beschwerde ;)
und naja...wer dem Blick glaubt...
aber Anstand und ein bisschen Grips sollte auch bei einer Kontrolle nicht zu kurz kommen :) Der Ausgang von Kontrollen hängt meistens mit dem Verhalten des Kontrollierten zusammen :)

was habt ihr bloss immer alle bei den kontrollen? solche erlebnisse hatte ich noch nie.. :wink:
Naja dem Blick glaube ich auch lange nicht alles, aber ich glaube nicht dass sie sich einen derartigen Blog-Eintrag aus den Fingern saugen. So dreist dürften nicht mal die sein ;) Stimme dir aber zu, der Ausgang dieser Kontrollen hängt immer auch von einem selber ab. War ja auch bei weitem nicht meine erste und bis jetzt ist auch immer alles gut gegangen. Einfach immer nicken und lächeln ;)
 #103540  von Mike
 Montag 15. November 2010, 21:29
spider_fx hat geschrieben:Einfach immer nicken und lächeln ;)
Und freundlich sein. Hatte mal einen, dem wurde das richtig unangenehm, als er mit barschem Ton etwas wollte und man freundlich antwortete. :winke: Gibt aber auch welche vom kant. Trachtenverein, die haben es nicht gerne, wenn man sie mit Namen anspricht => steht ja an der Uniform, bzw. sollte. Viele trauen sich ja schon gar nicht mehr ihren Namen offen zu tragen :bond: